Von den Anfängen bis heute

 

Im Kreisschützenbund Meschede entstanden in den Schützenvereinen und –Bruderschaften nach und nach immer mehr Jugendabteilungen, die JUNGSCHÜTZEN. So konnte im Jahr 2004, nach bereits fünfjähriger Jugendarbeit in den Stadt- und Gemeindeverbänden, in der Kreisdelegiertenversammlung in Heinrichthal-Wehrstapel erstmals ein Kreisjugendvertreter gewählt werden. Sven Kramer von der Schützengemeinschaft Meschede-Nord war von 2004 bis 2008 der erste Kreisjugendvertreter. Ihm folgte André Kollek von der St. Antonius Schützenbruderschaft Ostwig. Seit dem Jahr 2014 ist Dominic Jürgens von der St. Nikolaus Schützenbruderschaft Wennemen-Bockum-Stockhausen der Ansprechpartner und vertritt seitdem die Jungschützen im Kreisvorstand.

Inzwischen gibt es im Kreisschützenbund Meschede in 16 Vereinen eine eigene Jungschützenabteilung und in fast allen übrigen Vereinen eine integrierte Jugendarbeit.

Seit 2009 treffen sich die Jungschützen jährlich zu einer Kreisjugendversammlung. Zum Kreisschützenfest alle drei Jahre findet am ersten Abend immer eine Kreisjugendfete statt.

In fast allen Stadt- und Gemeindeverbänden wird jeweils ein Stadt- oder Gemeindejungschützenkönig ermittelt und zum Kreisschützenfest ermitteln die Jungschützen ihren eigenen Kreisjungschützenkönig.